Seit 1848 für Menschlichkeit und Vernunft.

Der  Humanistische Verband Deutschlands (HVD) - Bayern ist eine weltlich-humanistische Weltanschauungsgemeinschaft, die bereits 1848 gegründet wurde. Er ist als Interessenvertretung nicht-religiöser Menschen anerkannt und zählt ca. 2.000 Mitglieder. Seine Rechtsform ist die einer Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der HVD steht für eine Ethik des weltlichen Humanismus, wie sie in den Humanistischen Grundsätzen formuliert ist. Er ist Mitglied in der  Internationalen Humanistischen und Ethischen Union (IHEU), die beratende Stimme in den Gremien der UNO, UNESCO und des Europarates hat.

In verschiedenen  Veranstaltungen und Gesprächskreisen setzt sich der HVD  mit geschichtlichen, philosophischen und wissenschaftlichen Themen auseinander. Er begleitet Menschen durchs Leben mit Namensfeiern, weltlich-humanistischen Hochzeitssprechern,  Jugendfeiern, medizinethischer Beratung und der Vermittlung von Bestattungssprechern und Trauerbegleitung. Außerdem ist er Träger von derzeit 18 Humanistischen Kindertagesstätten in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Regensburg und München. In Fürth betreibt der HVD eine private Humanistische Grundschule mit reformpädagogischem Konzept. In Nürnberg und Fürth hat der HVD einen festen Sitz im städtischen Kinder- und Jugendhilfeausschuss.

In seinem  Humanistischen Sozialwerk Bayern gGmbH bietet der HVD Bayern weitere soziale Projekte an, wie etwa Kinder- und Jugendprojekte. Auch einige der HVD-Kitas werden in der Trägerschaft des HSW Bayern betrieben, so die Krippen in Regensburg und München und die Häuser für Kinder in Nürnberg-Steinbühl und Nürnberg-Neubleiche. Mit seiner  Turm der Sinne gGmbH betreibt der HVD Bayern eine wissenschaftspädagogische Erlebnisausstellung zum Thema Sinne und Wahrnehmung im "Mohrenturm" der Nürnberger Stadtmauer.

Für mehr Informationen oder wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, schreiben Sie uns gerne eine  E-Mail oder rufen Sie einfach bei uns an!
Tel.: 0911 / 431 04-0.

HVD Bayern Image-Broschüre

Humanistisches Selbstverständnis